AG kündigt Nichtraucher-BV

Der Arbeitgeber hat die aktuelle Nichtraucher-Betriebsvereinbarung zum 30.06.18 am Standort Fürth gekündigt, ohne Nachwirkung. Was bedeutet das für die Mitarbeiter?

Ab 01. Juli 2018 ist das Rauchen und Dampfen innerhalb der Gebäude untersagt.

Das freut sicherlich den ein oder anderen Nichtraucher, war ihm das doch schon immer lästig, andererseits sind die Raucher dadurch gezwungen, entweder das Rauchen aufzugeben oder aber dafür das Gebäude zu verlassen.

Nichtrauchertum ist keine Einstellungs- oder Beschäftigungsvoraussetzung und muss deshalb vernünftig geregelt werden! Paragraph §5 der Arbeitsstättenverordnung verpflichtet „…zum Wohl und Schutz der Mitarbeiter“, impliziert damit also die grundsätzliche Möglichkeit z.B. des Rauchens; ansonsten gäbe es im konkreten Fall ja nichts zu schützen…

In einer modernen Gesellschaft muss es möglich sein, individuelle Bedürfnisse geregelt zu zulassen und ein Miteinander zu ermöglichen. Wir beteiligen uns nicht an der nie endenden Diskussion zwischen Rauchern und Nichtrauchern, aber wir streben nach einer für alle Seiten tragbare Lösung innerhalb der Firma. Wir, euer Partner@Atos, setzen uns ganz klar für das Wohl und den Schutz aller Mitarbeiter ein, bei dieser BV speziell für den Schutz der Nichtraucher und das Wohl der Raucher. Die Raucher unter uns dürfen nicht diffamiert werden, denn auch sie gehören zum Unternehmen wie jeder beliebige andere Mitarbeiter auch.

Genau hierfür war die Nichtraucher-BV abgeschlossen und die Raucherräume dazu eingerichtet worden. Leider hat dies im Daily Business nicht überall effektiv funktioniert und schließlich zur Kündigung der BV durch den Arbeitgeber geführt.

Wir wollen im neu gewählten Betriebsrat mit dem Arbeitgeber im Rahmen von Wellbeing@Work in Verhandlungen dazu eintreten, damit auch die Raucher weiterhin berücksichtigt werden und zumindest vor den Gebäuden, geschützt vor Wind und Wetter, rauchen können, ohne andere zu belästigen, wie z.B. in München-Perlach. Wichtig ist uns dabei u.a. auch die Außenwirkung, z.B. die Vermeidung von Zigarettenkippen in der Umgebung sowie das sichtbare Gesamtbild nach außen.

Die Nichtraucher zu schützen und die Raucher dabei nicht zu Mitarbeitern zweiter Klasse werden zu lassen, das ist unser Ziel.

(„…Raucher“ steht für Raucher und Dampfer, genderneutral)